Mein altes Hamburg

Andreas Pfeiffer

22587 Dockenhuden/Elbe 

Joachim Jungius

(*1587 Lübeck † ? )

 

 

Der 1587 in Lübeck geborene Joachim Jungius hatte an der Universität Padua zum Doktor der Medizin promoviert und bekam seine erste Professur an der Universität Gießen, von der er zur Universität Rostock überwechselte. Hier erreichte ihn 1629 die Berufung nach Hamburg zum Rektor und Lehrer für Logik, Physik und Metaphysik. Jungius übernahm sowohl das Rektorat des Johanneums wie das des Akademischen Gymnasiums und führte als erstes eine gründliche Schulreform durch. Heftige Auseinandersetzungen mit der intoleranten Geistlichkeit bewogen Jungius, das Rektorat des Johanneums 1640 niederzulegen. Jungius war ein außerordentlich vielseitig gebildeter Mann. Er beschäftigte sich mit Problemen der Optik, der Akustik, der Botanik und der Anatomie ebenso wie mit dem Gebrauch der deutschen Sprache bei Wissenschaftlichen Untersuchungen. „Dieser Mann ist eine ganze Akademie“, urteilte Goethe, der im Alter eine Jungius-Biographie zu schreiben plante, die er dann aber doch nicht ausführte. Joachim Jungius starb 1657 in Hamburg.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mein altes Hamburg